Weih­nachts­brief von CSU-Kreis­vor­sit­zen­den Tho­mas Eberth

Landrat Thomas Eberth

Lie­be Mit­glie­der der CSU im Land­kreis Würzburg,

die Coro­na-Pan­de­mie hat uns, unser gesell­schaft­li­ches Leben und auch unse­re Par­tei­ar­beit wei­ter fest im Griff.

Die erneu­ten star­ken Beschrän­kun­gen in unse­rem All­tag sind schmerz­lich, aber lei­der mei­ner Mei­nung nach alter­na­tiv­los. Wir stem­men uns mit aller Kraft gegen das Virus, die wei­te­re Aus­brei­tung und damit gegen Leid und Tod.

Unser Ziel ist es, wie­der zu einem Leben in „Nor­ma­li­tät“, einem Leben mit so wich­ti­gen per­sön­li­chen Begeg­nun­gen, einem Leben mit Fei­ern und Fes­ten, zurück zu kommen.

Wir wol­len wie­der zu der Leben­dig­keit kom­men, die wir so ver­mis­sen. Eine Leben­dig­keit mit kul­tu­rel­len, sport­li­chen und gesell­schaft­li­chen Höhe­punk­ten in unse­ren Städ­ten und Dör­fern. Ganz wich­tig: Um das alles und noch viel mehr bald wie­der schät­zen zu kön­nen, müs­sen wir kon­se­quent Kon­tak­te beschrän­ken und, bis die Imp­fung ihre Wir­kung zeigt, durchhalten.

Stär­ke gibt uns dabei die Geschich­te von Maria und Josef und der Geburt von Jesus, den die Chris­ten­heit als ihren Erlö­ser begreift. Die Weih­nachts­bot­schaft gab schon in düs­te­ren Zei­ten Hoff­nung und war Anker unse­res Mensch­seins. Trotz aller Ein­schrän­kun­gen durch den Lock­down freu­en wir uns auf ein wirk­lich „stil­les, fried­vol­les und geseg­ne­tes“ Weihnachtsfest.

Ein gutes Buch, ein Spiel im Krei­se unse­rer Fami­lie oder ein schö­ner alter Film auf der Couch ent­schleu­ni­gen, das tut uns gut! In der Advents- und Weih­nachts­zeit wün­schen wir uns die­se Ruhe und Besinn­lich­keit. Oft ist die­se Zeit aber lei­der geprägt vom Vor­weih­nacht­tru­bel, von der Hek­tik noch schnell etwas erle­di­gen zu müs­sen, von der Abar­bei­tung der letz­ten Punk­te auf der Jah­res­ar­beits­lis­te. Manch­mal wirkt gera­de die­se besinn­li­che Zeit auch wie eine besin­nungs­lo­se Zeit. Im Coro­na-Jahr 2020 kön­nen wir mehr oder min­der gezwun­gen die Wün­sche nach Ruhe und ech­ter Besinn­lich­keit verwirklichen.

Gemein­sam mit unse­ren Man­dats­trä­gern, dem Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Paul Lehrie­der, Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Man­fred Länd­ner, Bezirks­rä­tin Rosa Behon, stellv. Land­rat Wal­de­mar Brohm, den Mit­glie­dern der CSU-Kreis­tags­frak­ti­on, unse­ren CSU-Bür­ger­meis­te­rin­nen und ‑Bür­ger­meis­tern und den Mit­glie­dern der CSU-Kreis­vor­stand­schaft wün­sche ich Ihnen, dass Sie Kraft aus der Weih­nachts­bot­schaft schöp­fen, dass Sie das zu Ende gehen­de Jahr 2020 mit vie­len für Sie und Ihrer Fami­lie schö­nen und gewinn­brin­gen­den Momen­ten ver­bin­den dürfen.

Wir las­sen uns nicht unter­krie­gen und gewin­nen trotz der nie dage­we­se­nen Situa­ti­on der welt­wei­ten Betrof­fen­heit durch SARS-CoV‑2 doch Freu­de und Hoff­nung. Kom­men Sie bit­te gesund und mit Zuver­sicht ins neue Jahr 2021.

Coro­na-bedingt war 2020 auch für uns als CSU kein ein­fa­ches Jahr. Nach dem Kata­stro­phen­fall und dem ers­ten Lock­down Mit­te März 2020 war ein Wahl­kampf in der End­pha­se der Kom­mu­nal­wah­len nicht mehr oppor­tun. Auch die so wich­ti­ge Ana­ly­se der Wah­len war und ist nicht mehr möglich.

Es wäre so wich­tig gewe­sen, mit unse­ren Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten (gewählt oder nicht gewählt), mit unse­re Orts­vor­stand­schaf­ten und auch mit dem Kreis­vor­stand die Ergeb­nis­se zu betrach­ten, per­sön­lich zu gra­tu­lie­ren oder auch ein­mal den einen oder ande­ren in den Arm zu neh­men, um Trost auszusprechen.

Ins­ge­samt kön­nen wir mit Stolz fest­stel­len, dass Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten auf unse­ren CSU-Lis­ten sehr gut gewählt wur­den und die CSU wei­ter die füh­ren­de kom­mu­na­le Kraft im Land­kreis Würz­burg geblie­ben ist.

Ich dan­ke Ihnen ganz herz­lich für die Unter­stüt­zung bei der Kom­mu­nal­wahl 2020.

Wir stel­len wei­ter­hin den Land­rat! 27 Kreis­rä­te, zahl­rei­che Bür­ger­meis­te­rin­nen und Bür­ger­meis­ter sowie vie­le Rätin­nen und Räte in den Gemein­de- und Stadt­rä­ten las­sen uns mit brei­ter Brust doku­men­tie­ren, dass die CSU ton­an­ge­bend ist. Wir ent­schei­den maß­geb­lich, was vor Ort und in unse­rer Hei­mat passiert!

Auf­grund der Pan­de­mie konn­ten wir weder per­sön­lich „Dan­ke“ sagen, noch konn­ten wir wert­schät­zen­de und wür­de­vol­le Ver­ab­schie­dun­gen gestalten.

Auch eine Mit­glie­der­eh­rung des Kreis­ver­ban­des und vie­le lieb­ge­won­ne­ne Ver­an­stal­tun­gen waren und sind nicht möglich.

Anfang 2021 ste­hen die par­tei­in­ter­nen Wah­len sowie die Nomi­nie­rung unse­res Bun­des­tags­kan­di­da­ten für die Bun­des­tags­wahl im Sep­tem­ber 2021 an. Die Orga­ni­sa­ti­on dazu ist her­aus­for­dernd. Sei­en Sie aber ver­si­chert, wir ver­su­chen dies best­mög­lich und sicher zu organisieren.

Für unse­re Par­tei­ar­beit ist es essen­ti­ell wich­tig, dass Sie per­sön­lich Ihre Orts­ver­bän­de unter­stüt­zen und bereit sind, Ver­ant­wor­tung zu übernehmen.

Bit­te enga­gie­ren Sie sich, gestal­ten Sie Ihre Hei­mat über die CSU vor Ort mit.

Wir „krem­peln gemein­sa­me die Ärmel hoch“!
Las­sen Sie uns wei­te­re Mit­strei­ter für unse­re gemein­sa­me Sache gewin­nen. Es ist auch an der Zeit, dass Rätin­nen und Räte, die über CSU-Lis­ten in die Kom­mu­nal­par­la­men­te gewählt wor­den sind, mit­ma­chen und, wenn sie es noch nicht sind, CSU-Mit­glied wer­den. Spre­chen Sie sie vor Ort bit­te an!

Ich darf allen ein geschrie­be­nes „Dan­ke­schön“ zuru­fen. Dan­ke für Ihre akti­ve Arbeit in unse­rer CSU- Fami­lie im Land­kreis Würz­burg, ob als ehren­amt­li­cher Funk­ti­ons­trä­ger in den Vor­stän­den, als Vor­sit­zen­de oder Vor­sit­zen­der oder als Kreis­vor­stands­mit­glied. Dan­ke beson­ders aber auch jedem ein­zel­nen Mit­glied für die Treue und die Unter­stüt­zung. Wir sind die ein­zig ver­blie­be­ne Volks­par­tei und dies blei­ben wir nur durch unse­re Basis, durch Sie alle!

Ich wün­sche Ihnen und Ihrer Fami­lie für das Jahr 2021 Gesund­heit, Glück und dass all Ihre Wün­sche in Erfül­lung gehen.

Mit weih­nacht­li­chen CSU-Grü­ßen und ver­bun­den mit der Hoff­nung auf vie­le schö­ne Begeg­nun­gen und wie­der ein Stück Nor­ma­li­tät im Jahr 2021 ver­blei­be ich

Ihr

Land­rat Tho­mas Eberth, CSU-Kreisvorsitzender

Bild­quel­le: Land­rats­amt Würzburg