Neu­jahrs­emp­fang 2020

Gruppenfoto beim Eintrag ins Goldene Buch

mit MdL Judith Ger­lach Staats­mi­nis­te­rin für Digi­ta­les — es war ein schö­ner Vormittag!

Der Neu­jahrs­emp­fang 2020 des CSU Orts­ver­bands Eibel­stadt stand ganz im Zei­chen der Digitalisierung.

Digi­ta­li­sie­rung ist kein The­ma, dass durch abwar­ten vor­über geht, viel­mehr ist es wich­tig, dabei zu sein, um bei der Umset­zung mit gestal­ten zu kön­nen. Bay­ern könn­te sonst lang­fris­tig sei­ne wett­be­werbs­fä­hig vor allem im Indus­trie­be­reich ver­lie­ren. Die Gefahr besteht, dass Gro­ße Unter­neh­men die Regeln im Inter­net vor­ge­ben und der Staat oder der Bür­ger immer weni­ger Kon­trol­le über die gespei­cher­ten Daten aus­üben kann.

Bür­ger­meis­ter Mar­kus Schenk ging auf die Her­aus­for­de­run­gen der Digi­ta­li­sie­rung in den Kom­mu­nen ein. Die Grund­schu­le war eine der ers­ten Schu­len im Land­kreis, die seit März 2019 einen Glas­fa­ser­an­schluss hat. Vie­le Dienst­leis­tun­gen für Bür­ger wer­den suk­zes­si­ve auch über das Bür­ger­ser­vice Por­tal digi­tal nutz­bar und zugäng­lich sein. In der Ver­wal­tung wird ein Digi­tal­lot­se befä­higt, der für die ande­ren Mit­ar­bei­ter Mul­ti­pli­ka­tor und Ansprech­part­ner sein soll. Im neu­en Gewer­be­ge­biet „Am Tho­mas­bo­den“ sind Glas­fa­ser­lei­tun­gen von zwei Anbie­tern ver­legt wor­den. Die­se Maß­nah­men sind für die Zukunfts- und Wett­be­werbs­fä­hig­keit unumgänglich.

Der Orts­vor­sit­zen­de Bene­dikt Mach­nig mach­te in sei­ner Rede deut­lich, dass die Digi­ta­li­sie­rung sowohl Chan­cen als auch Risi­ken mit sich bringt, jedoch kön­nen sich auch vie­le Arbeits­ab­läu­fe hier­durch erleichtern.

In Bei­spie­len erklär­te Frau Ger­lach, Staats­mi­nis­te­rin für Digi­ta­les, in wel­chem Berei­chen des Lebens Digi­ta­li­sie­rung wich­tig wäre. Gera­de bei immer wie­der keh­ren­den Pro­zes­sen oder Anga­ben, wie bei der Steu­er­erklä­rung oder ähn­li­chem, soll­te der Digi­ta­li­sie­rungs­grad deut­lich erhöht wer­den, um auch wie­der mehr Zeit zu haben für wich­ti­ge­re Din­ge. Der Schlüs­sel für den Erfolg liegt hier dar­in, Kom­pe­ten­te Leu­te aus­zu­bil­den, sowohl in der For­schung, als auch im Bereich des Hand­werks, um die geplan­ten Maß­nah­men über­haupt in die Rea­li­tät umset­zen zu kön­nen. Hier­zu för­dert der Frei­staat mit 100 neu­en Lehr­stüh­len an Uni­ver­si­tä­ten und Fach­hoch­schu­len die Forschung.

Jedoch muss man immer wie­der ver­su­chen bei der Umset­zung auch mög­lichst weit zu den­ken, um den neu­en Stan­dard dann für alle Men­schen auch zugäng­lich und ver­steh­bar machen zu kön­nen. Auch älte­re Men­schen pro­fi­tie­ren im Bereich der Digi­ta­li­sie­rung z.b.in den Berei­chen der Medi­zin und der Gesundheit.

Wir bedan­ken uns für die Rege Teil­nah­me und die Gute Stim­mung im Rat­haus­saal Eibelstadt! 

Gruppenfoto mit allen Kandidaten zur Kommunalwahl 2020
Grup­pen­fo­to mit MdL Judith Ger­lach, Wein­prin­zes­sin Andrea Engel­mann, Bür­ger­meis­ter Mar­kus Schenk
und allen Kan­di­da­ten des CSU Orts­ver­band Eibelstadt